es geht weiter!

Wir gründen das NEW HAMBURG PROGRAMM-KOMITEE

Die nachhaltige Fortführung des Projekts NEW HAMBURG wird an die Akteure der Kirchengemeinde, des Stadtteils und der NEW HAMBURG KünstlerInnen übergeben. Es wird während der Projketlaufzeit ein künstlerisches Programm-Komitee  aus NEW HAMBURG-KünstlerInnen, BewohnerInnen der Veddel, Kirchengemeinde und Theater gebildet. Dieses Komitee trifft sich regelmäßig. Es berät und entscheidet die Programmierung der weiteren NEW HAMBURG-Veranstaltungen in den Räumen Café NOVA, Kirche und anderen Orten im Stadtteil. Das Komitee stellt sich selbst Leitlinien auf, an denen sich die zukünftige Arbeit in NEW HAMBURG orientieren soll: Teilhabe, Begegnung, Stadtteilbezug. Für einen Übergangszeitraum wird dem Komitee aus dem NEW HAMBURG Projketbudget ein Etat übergeben mit der das Programm finanziert werden kann, wenn möglich bis die weitere Bespielung und Öffnung der Kirchenräume für den Stadtteil auf langfristige fianzielle und strukturelle Füsse gestellt sind. Das Programm-Komitee wird von einer Produktionsleitung organisiert. Die Produktionsleitung ist ebenso verantwortlich für die Kommunikation mit dem Theater und die Produktionsabläufe des Programms. Sie ist auch Teil des Programm-Komitees. Die Arbeit der Produktionsleitung wird zunächst durch das Deutsche Schauspielhaus Hamburg getragen.

Die bisherigen Künstlerischen Leiter des Projekts Björn Bicker, Malte Jelden, Michael Graessner bestehen für eine Übergangszeit, wenn nötig und gewünscht, beratend zur Verfügung.

Die Mitglieder des ersten NEW HAMBURG Programmkomitees:

Fatoumata Aidara (Stadtteil)
Nurgül Yagbasan (Stadtteil)
Symeyye Sarikaya (Stadtteil/Muslimische Gemeinde)
Thorsten Koch (Stadtteil)
Adnan Softic (Stadtteil/ Künstler)
Claudia Plöchinger (Künstlerin WELCOMES HÖFT)
Sebastian Reier (Künstler INTERCOMMUNAL ORCHESTRA)
Ergün Yagbasan (Künstler / NEW HAMBURG Café NOVA)
Uschi Hoffmann (Diakonin der Gemeinde)
Maike Gunsilius (Produktionsleitung)
VertreterIn des KGR
Vertreterin des Deutschen Schauspielhaus Hamburg

_DSC6657

NEW HAMBURG INTERCOMMUNAL ORCHESTRA presents:
DERYA YILDIRIM: Oud & Stimme
GRETA EACOTT: Marimba
Live aufgenommen im Café Nova, New Hamburg am Sonntag 12. Oktober 2014 während des New Hamburg Festivals

_DSC7942

Mi 1/10 / 18:00

PFEFFERSÄCKE IM ZUCKERLAND & STRAHLENDE VERFOLGER

NEW HAMBURG IM DEUTSCHEN SCHAUSPIELHAUS

Um teure Leerfahrten zu vermeiden, organisierten die Hamburger
Reeder Mitte des 19. Jahrhunderts ein groß angelegtes Auswande­
rergeschäft: Zucker nach Deutschland, Deutsche nach Brasilien!
Nicht nur, dass der Ausgangspunkt dieses Menschenexports die
Veddel war, auch thematisch bietet die Inszenierung von Intendantin
Karin Beier viele für NEW HAMBURG interessante Anknüpfungs­
punkte. Auf nach Old Hamburg ins Schauspielhaus!

PFEFFERSÄCKE IM ZUCKERLAND
Eine Menschenausstellung

PFEFFERSÄCKE IM ZUCKERLAND ist ein deutsch­brasilianisches
Theaterprojekt, das sich auf die Suche nach den Nachfahren
der deutschen MigrantInnen begibt. Begreifen sie sich noch als
Deutsche, schon als BrasilianerInnen oder als Deutsch­Brasiliane­
rInnen? Lässt sich in der sechsten Generation noch eine gemein­
same Identität feststellen? Und wenn ja, aus welchen Erzählungen
konstruiert sich diese?

STRAHLENDE VERFOLGER.
von Elfriede Jelinek

„Warum ist er ausgewandert? Warum ist er jetzt woanders?“, fragt
Elfriede Jelinek und geht dem deutschen Wesen auf den Grund, diesmal
in der Fremde, „in, sagen wir: Brasilien“. Als Beitrag für Karin Beiers Bra­
silien­Inszenierung hat Jelinek einen neuen, furiosen Text geschrieben.
REGIE Karin Beier BÜHNE Johannes Schütz KOSTÜME Hannah
Petersen MUSIK Jörg Gollasch DOKUMENTARFILM/KAMERA Jorge
Bodansky VIDEO Meika Dresenkamp CHOREOGRAFIE Valenti Roca­
mora i Torà, Thomas Stache DRAMATURGIE Christian Tschirner
MIT: Florence Adjidome, Yorck Dippe, Ute Hannig, Rosemary Hardy,
Markus John, Martin Pawlowsky, Sasha Rau, Bastian Reiber, Maria­
na Senne, Michael Weber, Kathrin Wehlisch, Michael Wittenborn u.a.

TERMIN: DI 7/10

ANMELDUNG UNTER POST@NEW-HAMBURG.DE, TEL. 040.24871.113
18.15 UHR: GEMEINSAME FAHRT INS DEUTSCHE SCHAUSPIELHAUS 
HAMBURG, TREFFPUNKT IMMANUELKIRCHE, CAFÉ 
19.15 UHR: EINFÜHRUNG/BEGRÜSSUNG DURCH KARIN BEIER
20 UHR: VORSTELLUNG, KARTEN: 7/3 EURO

PFEFFERSÄCKE IM ZUCKERLAND ist eine Koproduktion mit
Serviço Social do Comércio de São Paulo, dem Goethe­Institut und
Prod.art br. São Paulo, gefördert von der Kulturstiftung des Bundes

NEW HAMBURG sucht dein liebstes Erinnerungsfoto

IMG_5271   IMG_5221  

Vielfältig wie die Menschen auf der Veddel sind auch ihre Erinnerungen. Den Abend des 23. Oktobers wird NEW HAMBURG diesen Erinnerungen widmen. Den schönen und den hässlichen. Was dem Einen nostalgisch erscheint, öffnet dem Anderen neue Türen. Das Gedächtnis ist ein Spannungsfeld: zwischen Persönlichem und Kollektivem, zwischen Freude und Gurbet, zwischen Veddel, Urlaub und dem Punkt, an dem alles losging. Zur Atmosphäre des Konzertes der rumänischen Band STEAUA DE MARE sollen Bilder der Erinnerung den Kirchenraum bespielen. Dazu benötigen wir Deine, Eure, Ihre Erinnerungen und Fotos. Jedes Bild ist eine bestimmte Geschichte. Jedes Bild ist eine spezielle Erinnerung. Gemeinsam spiegeln sie das Gedächtnis der Veddel. Fotografiere dein Lieblings-Erinnerungsfoto (wie in den Beispielen) und schicke es an: veddel_erinnerungen@gmx.de, melde dich unter: 040.24871-113 oder komme einfach bei uns im Büro vorbei.

IMG_5322     IMG_5220

IMG_5273
156

festutensilien
cafe eröffnung (16)
normallik kirche

normal
Wohnwagen
Illustration der Immanuelkirche von Michael Graessner

Ein Übersichtsplan von der Veddel
Graffitti an der Fassade der BI-Räumlichkeiten