DIE INSEL

Stück von Björn Bicker

Wer lebt auf der Veddel. Wer lebt nicht auf der Veddel. Wer darf das überhaupt fragen. Ist die Veddel unsere Zukunft. Was ist die Zukunft der Veddel. Wer betet. Wer betet nicht. Welchen Ruf hat die Veddel. Welchen Ruf hat die Veddel nicht. Ist Hamburg das Tor zur Welt. Ist die Veddel das Tor zur Welt. Wie ist das gemeint. Welche Sprache wird gesprochen. Wird die Veddel überrollt. Wer hat Angst, dass die Veddel überrollt wird. Wen überrollt die Veddel. Ist die Veddel das neue Hamburg. Ist die Veddel das alte Hamburg. Wer arbeitet auf der Veddel. Wem wird diese Wohnung vermietet. Wem nicht. Wer arbeitet nicht. Welche Arbeit. Ist die Veddel die schönste Stadt der Welt. Hat das schon jemand gemerkt. Wer fährt vorbei. Wer steigt aus. Wer spricht da eigentlich.

Es tritt auf der Chor der InselbewohnerInnen. Und fragt nach der Zukunft. Nach der Zukunft, die längst begonnen hat. Basierend auf Interviews und Gesprächen auf der Veddel und im restlichen Hamburg ist ein Text entstanden, der nach den Bedingungen unseres Zusammmenlebens in der Ankunftsstadt des 21. Jahrhunderts fragt. Es entsteht ein Theaterabend mit BewohnerInnen der Veddel und dem Ensemble des Deutschen SchauSpielHaus Hamburg.

REGIE Malte Jelden BÜHNE Michael Graessner KOSTÜME Hannah Petersen VIDEO Helena Wittmann LICHT Holger Stellwag MUSIK NEW HAMBURG INTERCOMMUNAL ORCHESTRA DRAMATURGIE Christian Tschirner REGIEASSISTENZ Leo Schenkel MITARBEIT Nina Reiprich

MIT Antoun Ailo, John Antwi, Günther Aulerich, Ilse Brüschke, Sedat Cukadar, Dalila Ferrec, Andreas Grötzinger, Sachiko Hara, Rosemary Hardy, Pele Krause, Ulfert Sterz, Hagen van de Viven, Nicole Wiemers, Nurgul Yağbasan, Sefa Yilmaz

PREMIERE: SA 4/10, 19 UHR
KARTEN: 7/3 EURO  VORVERKAUF HIER

WEITERE TERMINE:
SO 5/10, MI 8/10, SA 11/10, MI 15/10, 19 UHR, FR 24/10, 20 UHR

ZUSATZVORSTELLUNG 25/10, 19 UHR