Es geht weiter!

Nach Ende des Festivals 2014 übergaben die künstlerischen Leiter Björn Bicker, Malte Jelden und Michael Graessner die nachhaltige Fortführung des Projekts NEW HAMBURG an die AkteurInnen der Kirchengemeinde, des Stadtteils und der NEW HAMBURG KünstlerInnen übergeben.

Dazu wurde ein künstlerisches Programm-Komitee aus NEW HAMBURG-KünstlerInnen, BewohnerInnen der Veddel, Kirchengemeinde und Theater gebildet. Dieses Komitee traf sich regelmäßig, je nach Bedarf 2-wöchentlich oder monatlich. Es diskutierte und entschied über die Programmierung der weiteren NEW HAMBURG-Veranstaltungen in den Räumen CAFÉ NOVA, Kirche und anderen Orten im Stadtteil. Das Komitee stellte sich selbst Leitlinien auf, an denen sich die zukünftige Arbeit in NEW HAMBURG orientieren sollte: Teilhabe, Begegnung, Stadtteilbezug. Für einen Übergangszeitraum wurde dem Komitee aus dem NEW HAMBURG Festival-Budget ein Etat übergeben mit dem ein kleiner Teil des Programm finanziert werden konnte. Im Frühjahr 2015 wurden unterschiedliche Drittmittel eingeworben, so dass im Juni 2015 mit dem „NEW HAMBURG – es geht weiter“- Wochenende, das erste vom Komitee organisierte und getragene Veranstaltungs-Wochenende stattfinden konnte und viele weitere Veranstaltungen folgten.

Ab Frühjahr 2015 stellte der Kirchenkreis Hamburg-Ost erst zwei, schließlich drei Teilzeitkräfte ein um das Teilprojekt WELCOME’s HÖFT und das CAFÉ NOVA weiterzuführen. Seit der Spielzeit ’15/’16 finanziert das Deutsche Schauspielhaus eine halbe Stelle für NEW HAMBURG. Um das ehrenamtlich organisierte Komitee von verwaltungs- und finanztechnischen Aufgaben zu entbinden, übernahmen die Festangestellten Kräfte zunehmend Aufgaben wie Finanzakquise, Antragsverwaltung, Abrechnung, Öffentlichkeitsarbeit und stadtweite Vernetzung. Ab 2016 wurde das Komitee für alle Interessierten geöffnet.

Seit Januar 2017 entschloss sich das Komittee die Treffen in einen offenen STAMMTISCH umzuwandeln um wieder einen Raum für die wirklich wertvollen Momente der Arbeit des Komitees zu eröffnen: Möglichkeiten für gemeinsame Diskussion inhaltlicher Fragen, statt Verwaltungsfragen; Anstoß zu Austausch von konstruktiver Kritik und neuen Ideen, statt organisatorischen To-Dos; kurz: ein Raum für gemeinsames träumen, phantasieren und entwickeln.

Darüber hinaus sind wir im Café und  in den Büroräumen in der Wilhelmsburgerstraße 73 jeder Zeit offen für Ideen, Gespräche, Kritik und Austausch – kommt vorbei!

PROGRAMMKOMITEE UND ASSOZIIERTE MITGLIEDERINNEN Fatoumata Aidara (Stadtteil), Christian Bartsch (Fotograf, Stadtteil), Maike Gunsilius (Künstlerische Produktionsleitung NEW HAMBURG Festival 2014), Sachiko Hara (Schauspielhaus Hamburg), Uschi Hoffmann (Diakonin der Gemeinde), Thorsten Koch (Stadtteil), Pele Krause (KGR Veddel), Katharina Oberlik (Künstlerin), Claudia Plöchinger (Künstlerin WELCOMES HÖFT), Anja Redecker (Schauspielhaus Hamburg), Sebastian Reier (Künstler INTERCOMMUNAL ORCHESTRA), Nina Reiprich (WELCOMES HÖFT, CAFÉ NOVA), Sümeyye Sarikaya (Stadtteil/Muslimische Gemeinde), Adnan Softić (Stadtteil/ Künstler), Christian Tschirner (Schauspielhaus Hamburg), Claudia Uhlig (KGR Veddel), Ergün Yağbasan (Künstler / NEW HAMBURG Café NOVA), Nurgül Yağbasan (Stadtteil)